Ein neues Verfahren wird es allen Beteiligten, von Prüferinnen bis hin zu Nichtregierungsorganisationen, leichter machen die Intention der ASC Standards und zugehörigen Dokumente zu verstehen. Das Verfahren für Fragen zur Interpretation (auch als QAs bekannt) folgt einem  eien einheitlichen Ansatz für die Bearbeitung  durch den ASC, das gewährleistet einen transparenten und zugänglichenProzess.

In Anbetracht des detaillierten und technischen Charakters der ASC-Standards gibt es Fälle, in denen eine Klärung oder Auslegung des Wortlauts oder der Absicht eines Teils eines Standards erforderlich ist. Hier können die QAs helfen, und alle Interessensvertreter können um eine Interpretation bitten.  

Die Interessengruppen können zwar schon seit einiger Zeit QAs einreichen, aber das neue Verfahren sagt ihnen genau, wie und wann der ASC antworten wird, gibt ihnen die Gewissheit, dass alle Fragen einheitlich behandelt werden, und verbessert die Effizienz des Prozesses. Das QA-Verfahren kann einen echten Einfluss auf die Zukunft des ASC-Programms haben, was im Einklang mit der Verpflichtung des ASC zur Zusammenarbeit mit den Interessengruppen steht. Bei der Überprüfung oder Überarbeitung eines Standards werden alle QAs berücksichtigt.  

Das neue Verfahren gilt nicht nur für die ASC-Standards für Zuchtbetriebe, sondern auch für die Zertifizierungs- und Akkreditierungsanforderungen – das Dokument, das von den Prüfern bei der Anwendung der ASC-Standards verwendet wird. Auch das verbessert die Einheitlichkeit und Effizienz und sorgt dafür, dass alle Beteiligten den gleichen Service erhalten. 

Da alle Fragen und Antworten online veröffentlicht werden, bietet jede abgeschlossene QA transparente Informationen für die Beteiligten, die sich in Zukunft mit der gleichen Frage beschäftigen. Um die Zugänglichkeit zu verbessern, werden diese auf der leicht durchsuchbaren Variance Request & Interpretation Plattform veröffentlicht.  

Renée Hamel, ASC Technical & Operations Support Manager, erklärt: „Beim ASC denken wir ständig darüber nach, wie wir die Zusammenarbeit mit unseren Stakeholdern verbessern können. Es reicht nicht aus, ihnen die Möglichkeit zu geben, Fragen zu stellen oder Feedback zu geben – der Prozess muss zugänglich, transparent und sinnvoll sein. Wir ermöglichen Fragen oder Feedback nicht nur, wir fördern und schätzen das sehr. Jede Frage, die uns gestellt wird, hilft uns bei der künftigen Entwicklung unserer Standards, und die Antworten können anderen, die ähnliche Fragen haben, Klarheit verschaffen.“ 

Das Verfahren wurde jetzt auf der Variance Request & Interpretation Plattform auf der ASC-Website veröffentlicht und wird ab dem 15. Dezember 2021 wirksam sein.  

 

 

 

Veröffentlicht am
Donnerstag, 11 November 2021
×
×
Confidental Infomation